Fachklinik Bromerhof Spielzimmer

Fragen und Antworten

 

Liebe Mütter, liebe Väter,

um Ihnen und Ihrem Kind/Ihren Kindern eine erholsame und erfolgreiche Mutter/Vater-Kind-Maßnahme in unserer Klinik zu ermöglichen, haben wir für Sie wichtige Tipps und Anregungen zusammengestellt. Bitte nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie diesen Text aufmerksam durch.

 

Anreise

Alles rund um die Anreise finden sie hier:

service/anfahrt/anfahrt.html

 

Arzt

Durch eine eingehende Anfangsuntersuchung, tägliche Sprechstunden, ein Zwischengespräch, Rufbereitschaft und eine Abschlussuntersuchung ist Ihre umfassende ärztliche Betreuung gewährleistet.

 

Aufenthaltsraum

Unser Café steht Ihnen als Aufenthaltsraum ohne Konsumzwang zur Verfügung. In unserem Foyer befindet sich eine Spielecke für Kinder.


Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht für Ihre Kinder innerhalb und außerhalb des gesamten Klinikgeländes und Außenbereiches obliegt Ihnen (z. B. Eingangsbereich, Abenteuersaal, Spiel-, Bolz- und Tennisplatz, Parkplatz). Für Kinder, die Sie persönlich in die Obhut unserer Zirkuswelt geben, übernimmt für diese Zeit die zuständige Betreuerin die Aufsichtspflicht. Bei Freizeitangeboten liegt die Aufsichtspflicht bei der Mutter oder dem Vater. Die Nutzung aller Einrichtungen wie z.B.  das  Schwimmbad, Abenteuersaal und Spielgeräte im Freien außerhalb der Therapiezeiten erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Begleitperson

Ihrem Einladungsschreiben können Sie entnehmen, für welche Familienmitglieder anhand der Kostenzusage Ihrer Krankenkasse ein Patientenstatus besteht und welche Familienmitglieder eventuell als sogenannte Begleitpersonen ohne speziellen Therapieauftrag mit aufgenommen werden.

“Patienten” werden vom behandelnden Arzt aufgenommen. Dieser erstellt in Rücksprache mit Ihnen einen entsprechenden Terminplan. Für “Begleitpersonen” wurde kein Behandlungsauftrag gestellt, weshalb keine reguläre Aufnahmeuntersuchung stattfindet und kein Terminplan erstellt wird (medizinische Versorgung nur bei leichten interkurrenten Erkrankungen). Begleitpersonen erhalten jedoch neben Unterkunft, Verpflegung, Kinderbetreuung und Hausaufgabenbetreuung, die Möglichkeit zur Teilnahme am Freizeitprogramm.

 

Besichtigung im Voraus

Grundsätzlich bieten wir die Möglichkeit unser Haus im Rahmen eines Besuches kennen zu lernen. Wir bitten Sie hierfür jedoch um eine vorherige Terminabsprache.

 

Bücherei

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen Bücher- und Spielverleih. Für 1,00 € erhalten Sie einen Bücherpass. Damit können Sie Bücher, Gesellschaftsspiele, Puzzle, Schwimmbretter, Schaumstoffschlangen, und Spielteppiche ausleihen.

 

Besucher

Besucher können sich von Montag - Sonntag (zu den Öffnungszeiten des Cafés) in unserem Café aufhalten. Besuch in den Patientenzimmern ist nur mit An- und  Abmeldung an der Rezeption durch Eintrag ins Besucherbuch möglich. Wir bieten Ihrem Besuch auch die Möglichkeit zu günstigen Tages- oder Wochenpauschalen in Ihrem Zimmer zu übernachten. (je nach Kapazität)

 

Ernährungsberatung

Beratungen über Ernährung und Zubereitung von Speisen und besonderen Kostformen werden durch unsere zwei Diätassistentinnen durchgeführt. Bei besonderen Kostformen kann dies auch telefonisch im Vorfeld abgeklärt werden.

 

Fahrdienste

Wir bieten unseren Gästen von Montag bis Samstag zu festgelegten Zeiten die Möglichkeit, kostenlos mit unserem Klinikbus in die nächste Stadt nach Isny zu fahren.

 

 

Fahrräder

Fahrräder können Sie vor Ort gegen eine Leihgebühr für sich und Ihre Kinder ausleihen. Fahrradhelme für Kinder sind vorhanden.

 

Hygiene 

In einer Mutter/Vater-Kind-Kurklinik bzw. in einer großen Kindergemeinschaft ist die Ansteckungsgefahr bei Krankheiten relativ hoch. Zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie bei jedem Anzeichen einer Krankheit, sich umgehend in der medizinischen Abteilung melden.

 

Internet

Ein Internet-Terminal steht Ihnen gegen Gebühr von 0,50 € für 30 Min. zur Verfügung. Falls Sie einen Laptop zur Internetnutzung mitbringen möchten, benötigen Sie einen eigenen Internetzugang (z.B. Surfstick); es besteht keine WLAN-Verbindung.

 

 

Medizinische Unterlagen/Medikamente

Bitte mitbringen: Medikamente, die Sie bzw. Ihr(e) Kind(er) regelmäßig einnehmen, Krankenversicherungskarte für Sie selbst und Ihr/e Kind/er, Impfausweise und -falls vorhanden- aktuelle medizinische Befunde/Berichte.

 

 

Nachtbereitschaft 
Auch nachts steht eine diensthabende Krankenschwester für Notfälle zur Verfügung, die ggf. eine ärztliche Versorgung veranlasst. 



Parkplatz 
Wir bieten Ihnen die kostenfreie Nutzung unserer Parkplätze auf dem Gelände. 

 

Rauchen

Aus medizinischen Gründen ist in unserem gesamten Haus - auch in den Zimmern- eine Nichtraucherzone.

 

Schule

Nach vorheriger Anmeldung erhalten schulpflichtige Kinder in der Regel in den Hauptfächern eine Hausaufgabenbetreuung. Bei Schulferien entscheiden Sie selbst ob Ihr Kind die Schule besuchen soll oder nicht.

 

Waschmaschinen/Trockner

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit gegen eine Gebühr von 2,50 € Ihre Wäsche bei uns zu waschen, trocknen und bügeln. Die Waschmitteltabs sind extra zu bezahlen.

 

 

Mutter/Vater-Kind-Maßnahme – was ist das?

Eine Mutter/Vater-Kind-Kur ist kein Urlaub auf Krankenschein. Sie besuchen, zusammen mit Ihrem Kind/Ihren Kindern, unsere Klinik, weil Sie Hilfe benötigen – und die bekommen Sie von unseren Ärzten, Therapeuten und vielen weiteren qualifizierten Mitarbeitern, die sich um Ihre Gesundheit und das Wohl Ihres Kindes/Ihrer Kinder kümmern. Gemeinsam mit Ihrem behandelnden Klinikarzt erarbeiten Sie ein Therapieziel, das Sie erreichen, wenn Sie an den dafür notwendigen Therapien, psychosozialen Beratungen und Schulungen aktiv mitwirken. In unserer Fachklinik bieten wir Ihnen eine Atmosphäre, die es ermöglicht, Abstand von den Belastungen des Alltags zu bekommen, Zeit für sich und die Kinder zu finden und um neue Impulse zu erhalten. Im Mittelpunkt steht dabei die Stabilisierung und Verbesserung der Mutter/Vater-Kind-Interaktion. Neben der ärztlichen Betreuung und den therapeutischen Anwendungen erhalten Sie bei Bedarf Unterstützung von unserer psychosozialen Abteilung, in Form von Einzelberatungen und Gruppenangeboten. Während einer Mutter/Vater-Kind-Maßnahme wird jedoch keine Psychotherapie bzw. Kinderpsychotherapie durchgeführt. Behandlungsbedürftige Kinder werden vom Kinderarzt betreut und erhalten die der Indikation entsprechend notwendigen Anwendungen. Ihr Kind/Ihre Kinder werden tagsüber fürsorglich in altersgerechten Kindergruppen von pädagogisch qualifiziertem Fachpersonal (Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen) betreut und ggf. in das Vorsorgekonzept der Mutter/des Vaters einbezogen. Schulpflichtige Kinder können am wissenserhaltenden Unterricht teilnehmen.


Wie bereite ich mein Kind auf den Aufenthalt vor?


Auch Ihr Kind/Ihre Kinder empfinden die dreiwöchige Mutter/Vater-Kind-Maßnahme als eine ganz neue und vielleicht sogar befremdliche Situation. Erklären Sie Ihrem Kind/Ihren Kindern, dass Sie die bevorstehenden Wochen für Ihre gemeinsame Erholung nutzen wollen, dass Sie dabei aber vor allem auch Zeit für sich in Anspruch nehmen müssen. Die räumliche Trennung während des Aufenthaltes im Bromerhof bedeutet für Ihr Kind/Ihre Kinder nicht nur den Abschied von Freunden und nahen Familienangehörigen, sondern auch von alltäglichen Gewohnheiten, wie Fernsehen oder Computerspielen. Lassen Sie sich die Adressen der Freunde geben, damit Ihr Kind von der „Kur“ per Brief oder Postkarte berichten kann. Natürlich darf im Bromerhof auch der „Spaßfaktor“ nicht fehlen. Deshalb lassen sich unsere Erzieherinnen viele Überraschungen einfallen. Auch wenn es sich dabei nicht um Computer-Spiele oder um ein Abenteuer-Camp handelt, kann jedes Kind auf seine Kosten kommen, sei es beim gemeinsamen Basteln, beim Sport oder beim Erkunden der Umgebung. In einigen Fällen werden die Kinder erste Gruppenerfahrungen mit anderen Kindern sammeln und vielleicht zum ersten Mal Zeit ohne ihre Mama oder ihren Papa verbringen. Kindergarten- oder Schulkindern fällt dies in der Regel leichter. Jedoch gilt für alle, sich Zeit für die Eingewöhnungsphase zu nehmen. Geben Sie Ihrem Kind/Ihren Kindern und den Erzieherinnen die Chance sich kennen zu lernen. Auch wenn in den ersten Tagen Ihres Aufenthaltes noch keine durchgehende Betreuung möglich ist, werden Sie sehen, dass durch behutsames Eingewöhnen schneller neue Freundschaften geknüpft werden und somit der Grundstein für eine erfolgreiche Kinderbetreuung gelegt wird. Ihr Kind/Ihre Kinder wird/werden dann von Tag zu Tag mehr Spaß an gemeinsamen Unternehmungen mit anderen Kindern und unseren Erzieherinnen haben. Für Sie als Mutter oder Vater bedeutet dies Loslassen, vor allem wenn Sie die Betreuung Ihres Kindes/Ihrer Kinder erstmals in die Hände einer erfahrenen Erzieherin legen. Lassen Sie Ihr Kind/Ihre Kinder spüren, dass Sie ihm/ihnen vertrauen. Unsere erfahrenen Pädagoginnen geben Ihnen gerne wertvolle Tipps. Sprechen Sie offen mit Ihnen über Ihre Anliegen.

Unser Tipp für eine erstmalige Fremdbetreuung Ihres Kindes/Ihrer Kinder:


Bereiten Sie Ihr Kind/Ihre Kinder auf die Mutter/Vater-Kind-Maßnahme vor, indem Sie es/sie langsam an die Fremdbetreuung heranführen. Dies könnte z.B. dadurch geschehen, dass Sie Nachbarn, Freunde, Bekannte oder eine andere Person Ihres Vertrauens darum bitten, regelmäßig auf Ihr Kind/Ihre Kinder aufzupassen. Beginnend bei ca. 10 Minuten sollten sich die Betreuungszeiten langsam bis zu mind. einer Stunde steigern. Optimal wäre es, wenn die Betreuung von verschiedenen Personen übernommen wird. Bleiben Sie konsequent beim Einhalten der Betreuungszeit, auch wenn Ihr Kind/Ihre Kinder zunächst ungeduldig werden.


Haben Sie weitere Fragen zu Ihrer Reha in der Celenus Fachklinik Bromerhof? Sie erreichen uns telefonisch unter (0)7566 945-0 oder per E-Mail an info@fachklinik-bromerhof.de.
Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!